Expedia (WKN: A1JRLJ) hat am Montag nach seine Zahlen für das erste Quartal 2022 veröffentlicht. Zwar konnte der US-Reisekonzern die Verluste deutlich senken. Allerdings lag das Bruttobuchungsvolumen unter den Markterwartungen. Die Expedia Aktie kletterte am Montag zunächst im nachbörslichen Handel. Inzwischen befindet sie sich mit einem Minus von über 15 Prozent im freien Fall.

Q1 2022Q1 2021Veränderung
Umsatz2.249 Mio. US-$1.246 Mio. US-$+81 %
Nettogewinn-122 Mio. US-$-606 Mio. US-$+80 %
Gewinn je Aktie-0,78 US-$-4,17 US-$+81 %
Bruttobuchungen24.412 Mio. US-$15.422 Mio. US-$+58 %
Freier Cashflow2.835 Mio. US-$2.002 Mio. US-$+42 %
Quelle: Expedia Investor Relations “Expedia Group Reports First Quarter 2022 Results

“As we have seen many times during Covid, this quarter was a tale of two stories. There was early impact from Omicron leftover from late last year, which faded as the turnaround in demand reached new highs since the start of Covid. While the war in Ukraine did slow some of the recovery in Europe, there too we see travel at new highs since the start of the pandemic. All in, while we are keeping an eye on various macro indicators including inflation and ongoing geopolitical tensions, we continue to see positive indicators for a strong recovery in leisure travel this summer.”

Peter Kern, CEO Expedia Group

Das Wichtigste im Überblick

Der Umsatz von Expedia stieg im vergangenen Quartal um 81 Prozent auf 2,25 Milliarden US-Dollar an. Das hohe prozentuale Wachstum, das sich durch die Zahlen des Reisekonzerns zieht, steht natürlich stark unter dem negativen Einfluss der Corona-Einschränkungen im vergangenen Jahr. Somit verminderte sich auch der Nettoverlust deutlich um 80 Prozent auf -122 Millionen US-Dollar. Der Verlust je Expedia Aktie lag damit bei -0,78 US-Dollar. Der Verlust ist so geringer ausgefallen als vorher vom Markt erwartet worden war. Der Umsatz entspricht den Prognosen. Dafür enttäuschte Expedia bei den Bruttobuchungen. Diese konnten sich zwar mit einem Plus von 58 Prozent auf über 24 Milliarden ebenfalls deutlich steigern. Vorher war jedoch von einer noch besseren Entwicklung im ersten Quartal gerechnet worden. Seit März übertraf die weltweite Reiseaktivität erstmals wieder das Niveau vor der Pandemie. Expedia hinkt hier noch hinterher. Die Bruttobuchungen lagen noch immer 17 Prozent unter dem Niveau aus Q1 2019.

Expedia Aktie: Die fetten Monate kommen jetzt!

Konzernchef Peter Kern rechnet mit einer starken Erholung der Freizeitreisen im Sommer. Auch „Städte-, Geschäfts- und internationale Reisen“ kämen zurück. Bislang kann Expedia das allgemeine Wachstum des Reisemarktes nicht mitgehen, sondern hängt dem 2019er Niveau noch immer recht deutlich hinterher. Anleger strafen die Expedia Aktie deswegen momentan stark ab. Gestern ging es im Laufe des Tages über 15 Prozent ins Minus. Entscheidend wird nun die Entwicklung im laufenden und wichtigen ersten Sommerquartal. Hier ist die Reiseaktivität mit am höchsten. Kann Expedia wieder den Anschluss finden? Auch wenn ich die Marktreaktion etwas übertrieben finde. Derzeit bin ich eher vorsichtig was das Wertpapier angeht und warte die nächsten Monate ab.

Julian besitzt keine der im Artikel erwähnten Aktien.