fbpx
Quelle: Alphabet Media Center
Quelle: Alphabet Media Center

Alphabet Aktie – Quartalszahlen sprengen die Erwartungen!

Gestern Abend nach Börsenschluss hat Alphabet (WKN: A14Y6F) die Zahlen für das vierte Quartal 2021 vorgestellt. Der Umsatz wurde auf über 75 Milliarden US-Dollar gesteigert und lag damit 32 Prozent über dem Vorjahreswert. Der Gewinn je Aktie stieg auf 30,69 US-Dollar, dies entspricht einem Wachstum von 37 Prozent im Vergleich zu 2020. Beide Werte übertrafen die Erwartungen der Analysten deutlich und so ist es nicht verwunderlich, dass die Aktie einen großen Sprung nach oben machte und im Bereich neuer Allzeithochs notiert.

Alphabet Umsatz in Q4 2021

Der mit Abstand größte Faktor für dieses tolle Quartal war natürlich das Werbenetzwerk von Google. Alleine in diesem Bereich wurden 61 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Laut CEO Sundar Pichai machen sich vor allem die starken Investments in AI-Technologien mittlerweile bezahlt und helfen den Google-Werbekunden dabei, optimale Ergebnisse zu erzielen.

Ein Bereich, über den sehr viel gesprochen wird, ist die Google Cloud. Mit einem Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr von 42 Prozent lieferte sie wieder ein tolles Ergebnis und lag deutlich über dem Schnitt des Gesamtkonzerns. Trotzdem muss man den Q4-Umsatz von 5,5 Milliarden US-Dollar der Google Cloud natürlich im Gesamtkontext einordnen. Für den gesamten Alphabet-Konzern sind das nämlich lediglich 7,3 Prozent der Umsätze. Damit ist die Google Cloud sicher eine erfolgversprechende Möglichkeit für die Zukunft, der aktuelle Erfolg von Alphabet hängt jedoch in erster Linie am Google Werbenetzwerk.

Ein Grund für den Erfolg von Alphabet ist tatsächlich auch Apple (WKN: 865985). Der iPhone-Konzern hat im letzten Jahr Einschränkungen für das Tracking von Nutzern in Apps eingeführt. Dadurch ist es für Werbetreibende schwerer geworden, den Erfolg ihrer Kampagnen in Social Media Apps zu messen. Daher war die Frage, wie viele der Werbetreibenden von Social Media Apps, wie Facebook oder Instagram, zu Google Anwendungen wechseln würden. Die starken Zahlen von Alphabet legen den Schluss nah, dass Alphabet hiervon durchaus leicht profitiert hat. Umso spannender werden dann natürlich die Zahlen der anderen Seite, wenn Meta Platforms (WKN: A1JWVX) heute Abend seine Zahlen präsentiert.

Alphabet Gewinn je Aktie in Q4 2021

Neben dem Umsatz wurde auch der Gewinn bei Alphabet stark gesteigert. Das Nettoeinkommen lag bei über 20 Milliarden US-Dollar und daraus ergibt sich ein Ergebnis je Aktie von 30,69 US-Dollar. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Wachstumsrate von mehr als 37 Prozent.

Interessant zu sehen ist dabei, dass der Gewinn nur im Bereich der Google Services erzielt wurde. Darunter fällt auch das Google Werbenetzwerk. Die wachstumsstarke Cloud-Sparte schreibt wie im Vorjahr auch in diesem Quartal wieder Verluste. Konnte diese jedoch deutlich reduzieren. Auf Dauer ist trotzdem davon auszugehen, dass auch im Cloud-Bereich Gewinne erzielt werden können. Das machen andere Unternehmen wie Amazon (WKN: 906866) oder SAP (WKN: 716460) bereits vor.

Alphabet Aktiensplit 2022

Im Rahmen der Quartalszahlen gab Alphabet bekannt, dass es einen 20 zu 1 Aktiensplit geben wird. Vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre, welche jedoch nur eine Formsache sein sollte, wird im Juli jede Alphabet-Aktie in 20 Aktien aufgeteilt. Nach aktuellem Kurs ist dann jede Aktie in etwa 150 US-Dollar wert. Dieser Schritt wurde vor allem von Privatinvestoren schon lange herbeigesehnt und führt dazu, dass die Aktie für Privatanleger mit einem kleineren Depot interessanter wird. Deshalb begrüßen auch wir diesen Schritt von Alphabet.

Alphabet Aktie bricht auf zu neuen Rekordhochs!

Im Gegensatz zu vielen anderen Technologiewerten hat die Alphabet-Aktie den jüngsten Kurseinbruch sehr gut überstanden. Aus unserer Sicht ist dies kein großes Wunder, denn die Aktie strotzt nur so vor fundamentaler Stärke. Man verfügt über eine Monopolstellung auf mehreren wachsenden und hochprofitablen Märkten und zeigt seit Jahren, dass man diese Stellung auch in Umsatz- und Gewinnwachstum ummünzen kann. Diese Quartalszahlen waren da nur das jüngste Beispiel.

Normalerweise bin ich überhaupt kein Fan vom KGV. Im Fall von Alphabet kann man es aus meiner Sicht aber zur Verdeutlichung benutzen. Aktuell liegt das KGV von Alphabet bei lediglich 27. Für ein Unternehmen in dieser Größenordnung, mit diesem Wachstum und so guten Margen aus meiner Sicht ein absolutes Schnäppchen. Vor allem im Vergleich zu vielen anderen Technologiewerten. Daher bleibt Alphabet natürlich auch weiterhin Teil unserer Top 50 Aktien und wird mit dem Aktiensplit ab Juli dann ja sogar noch interessanter für Privatanleger.

Robin besitzt Aktien von Alphabet.

Wir möchten Neueinsteiger für die langfristigen Chancen der Börse begeistern!

Unsere Vision ist eine Aktionärskultur, durch die jeder Mensch in Deutschland langfristig vom Erfolg der Weltwirtschaft profitieren kann. Dazu stellen wir eine Plattform bereit, welche dir dabei hilft langfristig erfolgreiche Unternehmen zu finden, zu verstehen und in sie zu investieren.

Noch kein Mitglied? Jetzt registrieren!

kostenlos testen  monatlich Kündbar 

Mitglied

Kostenlose Basismitgliedschaft
0
00
pro Monat
  • Zugriff auf unsere Datenbank der langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Alle Kennzahlen (inkl. Downloadfunktion) zu unseren langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Spannende News zu unseren langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Zugriff auf unsere Premium Aktien Analysen
  • Zugriff auf unsere Premium Branchen Analysen
  • Zugriff auf die real geführten Depots

Starter

Mitgliedschaft für Börsenneulinge
15
00
pro Monat
  • Zugriff auf unsere Datenbank der langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Alle Kennzahlen (inkl. Downloadfunktion) zu unseren langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Spannende News zu unseren langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Zugriff auf unsere Premium Aktien Analysen
  • Zugriff auf unsere Premium Branchen Analysen
  • Zugriff auf das Junger Anleger Starterdepot
Beliebt

Expert

Mitgliedschaft für erfahrene Anleger
30
00
pro Monat
  • Zugriff auf unsere Datenbank der langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Alle Kennzahlen (inkl. Downloadfunktion) zu unseren langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Spannende News zu unseren langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Zugriff auf unsere Premium Aktien Analysen
  • Zugriff auf unsere Premium Branchen Analysen
  • Zugriff auf das Junger Anleger Expertdepot

Texas Instruments Aktie: Quo Vadis Chip-Branche?

Der Chipkonzern Texas Instruments (WKN: 852654) gilt als größter Anbieter und Versorger in der Chipindustrie. Damit gelten die US-Amerikaner auch als eine Art Taktgeber für die Branche. Nachdem das Jahr für die Chip-Produzenten mit düsteren Prognosen begonnen hatte, wird die Stimmung am Markt nun immer positiver. Zuletzt hatten wir in dem Kontext schon über die Infineon Aktie berichtet. Auch die Texas Instruments Aktie ist in den letzten Wochen wieder deutlich angezogen. Der Konzern hatte zuletzt überraschend starke Prognosen abgegeben.  Der Ausblick überrascht! Bereits Ende Juli verkündete Texas Instruments seine aktuellen Quartalszahlen. Wie immer blickte das Management dabei auch auf die

Mehr lesen »
Es sind aktuell keine weiteren Premium Aktien Analysen verfügbar

Haftungsausschluss:

Enthaltene Informationen, Meinungen, Recherchen und Kommentare stammen von Quellen, die vertrauenswürdig erschienen. Ihre Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit kann allerdings nicht garantiert werden.

Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Meinungen, Handlungen oder Aussagen verstehen sich unter der Maßgabe, dass der Leser, der auf Grundlage dieser Informationen handelt, alle damit verbundenen Risiken selbst trägt. Junger Anleger gibt keine individuelle Investmentberatung oder handelt als Investmentberater oder persönlicher Advokat für den Kauf oder Verkauf jedweder Sicherheiten oder Investments. 

Weder die MARQUIS Media GmbH noch unsere Mitarbeiter werden auf irgendeine Weise von den Firmen bezahlt, deren Optionsscheine oder anderen Instrumente auf deren Aktien wir handeln.