Der Schweizer Schoko-Konzern Lindt (WKN: 870503) bekommt im Herbst einen neuen Chef. Seit längerem ist bekannt, dass Dieter Weisskopf in diesem Jahr zurücktritt. Nun ist der genau Zeitpunkt klar. Am 01. Oktober beerbt Adalbert Lechner den CEO nach sechs Jahren an der Konzernspitze. Die Person Lechner zeigt: Lindt setzt weiter voll und ganz auf Kontinuität und Tradition. Für die Lindt Aktie ging es in 2022 bislang um 18 Prozent runter.

Der Deutschland-Chef übernimmt

Dieter Weisskopf arbeitet bereits seit 27 Jahren erfolgreich im Management von Lindt. In seiner Amtszeit als Chef von ganz oben hat sich die Lindt Aktie noch einmal stark entwickelt. Um über dreißig Prozent ging es seit seinem Antritt in 2016 nach oben. Ende April wurde Weisskopf in den Verwaltungsrat von Lindt gewählt und wird dem Konzern auch über 2022 hinaus weiter erhalten bleiben. 

“Lindt & Sprüngli befindet sich in einer sehr guten Verfassung, damit ist es ein idealer Zeitpunkt, die Leitung in neue Hände zu übergeben. Ich schaue mit Stolz und viel Freude auf meine langjährige Tätigkeit in der Firmengruppe zurück und freue mich darauf, die Firma noch bis gegen Ende Jahr zu führen, als Verwaltungsrat Lindt & Sprüngli weiter zu begleiten und mich neuen unternehmerischen Tätigkeiten zu widmen.“

Dieter Weisskopf, CEO Lindt & Sprüngli

Auch Adalbert Lechner ist bereits seit 1993 im Unternehmen tätig. Seit 1997 leitet er als CEO der deutschen Tochtergesellschaft das für Lindt so entscheidende Deutschlandgeschäft. Unter seiner Führung hat sich das Deutschland-Geschäft zum größten und wichtigsten Teil der Firma entwickelt. Auf dem deutschen Markt gingen die Umsätze von Lindt allein zwischen 2015 und 2020 von 615 auf 807 Millionen Euro hoch. Seit 2017 ist Lechner außerdem Mitglied der Konzernleitung. Seitdem verantwortet er zusätzlich die Entwicklung der Regionen Nord- und Osteuropa sowie das Segment Global Retail & Online. 

Lindt Aktie ohne neue Reize von außen erfolgreich!

Lechner wird so zum weiteren logischen Glied in der Geschichte des auf Kontinuität fokussierten Unternehmens. Das Personal für die leitenden Positionen rekrutiert Lindt traditionell aus den eigenen Reihen heraus. Sinn macht der Schritt auch mit Blick auf Ernst Tanner, der weiterhin Verwaltungsratspräsident bleibt. Der 75-jährige Tanner und Lechner arbeiten seit mehreren Jahren erfolgreich zusammen. Nun soll letzterer das mit noch größerer Verantwortung tun. 

“Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe als CEO des Konzerns und danke dem Verwaltungsrat für das Vertrauen. Dieter Weisskopf übergibt mir das Unternehmen in einer exzellenten Verfassung und die Erwartungen an die künftige Entwicklung sind hoch. Diese Herausforderung nehme ich gerne an, kann ich mich doch auf ein hervorragendes Führungsteam stützen.“

Adalbert Lechner, CEO Lindt & Sprüngli GmbH

Adalbert Lechner übernimmt dabei einen Konzern, dem es bis heute gelingt, immer mehr Menschen und Regionen von den eigenen Premium-Schokoladen zu überzeugen. Auch bei moderneren Trends wie der Veganer Schokolade ist der Konzern vorne mit dabei. Die Branche rechnet damit, dass die Nachfrage nach Schokolade weltweit weiter zunehmen wird. Lindt nimmt sich in diesem Marktumfeld ein jährliches Umsatzwachstum von sechs bis acht Prozent vor. Wir gehen hier voll mit und auch die jüngsten Personalentscheidungen überzeugen uns. Die Lindt Aktie bleibt unangefochtenes Premiummitglied in unserer Top-50.

Julian besitzt keine der im Artikel erwähnten Aktien.