fbpx
Quelle: Alphabet Media Center
Quelle: Alphabet Media Center

Alphabet Aktie: Grünes Licht für Robo-Taxen

Die Alphabet Aktie (WKN: A14Y6F) macht in den USA einen weiteren Schritt hin zu einem flächendeckenden Angebot autonomer Fahrdienste. Die 2016 dafür gegründete Konzerntochter Waymo darf seit vergangenem Montag in Kalifornien seine Dienstleistung auch kommerziell anbieten. Bislang konnten die Robo-Taxen des Unternehmens lediglich auf Testbasis und kostenlos durch die Straßen San Franciscos fahren. Allerdings bleibt ein Sicherheitsfahrer am Lenkrad weiterhin verpflichtend.

Viel Erfahrung aus Arizona

Für einen erfolgreichen Start in Kalifornien kann Waymo die eigene Erfahrung des kommerziellen autonomen Fahrens aus Arizona nutzen. Hier bietet der Konzern in den Vororten der Hauptstadt Phoenix bereits seit Oktober 2020 seine Chauffeurdienste gegen Entgelt an. Und in den Jahren zuvor wurde bereits eifrig getestet. Alleine im Zeitraum Anfang 2019 bis September 2020 wurden laut eines internen Testberichts knapp zehn Millionen Kilometer zurückgelegt. 100.000 davon steuerte die KI alleine, ohne Sicherheitsfahrer. Insgesamt sei es zu 47 Berührungen gekommen sowie zu 18 echten Zusammenstößen. Die Testfahrer verhinderten außerdem 29 Unfälle durch rechtzeitiges Eingreifen. Laut Waymo seien alle Vorfälle durch die anderen Verkehrsteilnehmer verursacht worden und es kam zu keinen schwereren Verletzungen. Glaubt man den Zahlen, so wären die Robotaxen von Waymo verkehrssicherer als von Menschen gesteuerte Fahrzeuge. In San Francisco hat es die KI jedoch mit einem deutlich volleren und komplizierteren Verkehrssystem zu tun.

Vertrauen Kunden den Autos der Alphabet Aktie?

Der langfristige Fokus von Alphabet ist klar: Es soll nicht um den Verkauf von Privatfahrzeugen gehen. Waymo soll durch ein flächendeckendes Angebot von fahrerlosen Taxen als Servicedienstleister sein Geld verdienen. Wie stark sich das Marktvolumen hier entwickelt, hängt auch stark vom Verbraucher ab. Statista berichtete in einer Prognose aus 2020, dass vier von fünf Befragten autonome Fahrzeuge als zu unsicher ansehen. Besonders groß sei die Sorgen dabei vor Hackerangriffen auf die Autosteuerung. Derzeit geht die Statistik-Plattform von einer Marktgröße um die 13,7 Milliarden US-Dollar bis 2030 aus. Positiv aus Sicht von Alphabet: Die Sparte „Robotaxi-Services“ sei dann mit einem Volumen von 1,16 Milliarden die umsatzstärkste der Branche.

Konkurrenz durch General Motors

Die Behörden in Kalifornien haben einem weiteren Unternehmen die Freigabe erteilt. Somit darf ab nun auch die General Motors Tochter Cruise in San Francisco als kommerzieller Fahrdienstleister aktiv sein. Interessant wird, welche Flotte mit den Großstadtbedingungen besser zurechtkommt. Während Waymo rund um die Uhr fahren darf, ist Cruise auf das Zeitfenster zwischen 22 und 06 Uhr beschränkt. Außerdem dürfen die Robo-Autos der Alphabet-Tochter mit knapp über 100 km/h unterwegs sein. Das Limit für Cruise liegt schon bei knapp 50 km/h.

Als Technologieführer im autonomen Fahren war damit zu rechnen, dass Alphabet mit Waymo im Silicon Valley von Beginn an mit dabei sein wird. Trotzdem ist es der nächste bemerkenswerte und logische Schritt, den der Konzern in der Branche geht. „In den kommenden Wochen“ soll es dann mit dem Angebot bezahlter Fahrten losgehen. Mit Blick auf die Akzeptanz in der Bevölkerung ist der Fokus auf die nächste Zeit nochmal besonders geschärft. Sie sollte am besten ohne größere technische Probleme und Unfälle ablaufen. Für mich ist die Alphabet Aktie ohnehin eines der interessantesten Wertpapiere. Der kleine Schritt auf dem klaren Zukunftsmarkt des autonomen Fahrens unterstreicht dies weiter.

Julian besitzt keine der im Artikel erwähnten Aktien.

Wir möchten Neueinsteiger für die langfristigen Chancen der Börse begeistern!

Unsere Vision ist eine Aktionärskultur, durch die jeder Mensch in Deutschland langfristig vom Erfolg der Weltwirtschaft profitieren kann. Dazu stellen wir eine Plattform bereit, welche dir dabei hilft langfristig erfolgreiche Unternehmen zu finden, zu verstehen und in sie zu investieren.

Noch kein Mitglied? Jetzt registrieren!

kostenlos testen  monatlich Kündbar 

Mitglied

Kostenlose Basismitgliedschaft
0
00
pro Monat
  • Zugriff auf unsere Datenbank der langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Alle Kennzahlen (inkl. Downloadfunktion) zu unseren langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Spannende News zu unseren langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Zugriff auf unsere Premium Aktien Analysen
  • Zugriff auf unsere Premium Branchen Analysen
  • Zugriff auf die real geführten Depots

Starter

Mitgliedschaft für Börsenneulinge
15
00
pro Monat
  • Zugriff auf unsere Datenbank der langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Alle Kennzahlen (inkl. Downloadfunktion) zu unseren langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Spannende News zu unseren langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Zugriff auf unsere Premium Aktien Analysen
  • Zugriff auf unsere Premium Branchen Analysen
  • Zugriff auf das Junger Anleger Starterdepot
Beliebt

Expert

Mitgliedschaft für erfahrene Anleger
30
00
pro Monat
  • Zugriff auf unsere Datenbank der langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Alle Kennzahlen (inkl. Downloadfunktion) zu unseren langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Spannende News zu unseren langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Zugriff auf unsere Premium Aktien Analysen
  • Zugriff auf unsere Premium Branchen Analysen
  • Zugriff auf das Junger Anleger Expertdepot
Es sind aktuell keine weiteren Premium Aktien Analysen verfügbar

Haftungsausschluss:

Enthaltene Informationen, Meinungen, Recherchen und Kommentare stammen von Quellen, die vertrauenswürdig erschienen. Ihre Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit kann allerdings nicht garantiert werden.

Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Meinungen, Handlungen oder Aussagen verstehen sich unter der Maßgabe, dass der Leser, der auf Grundlage dieser Informationen handelt, alle damit verbundenen Risiken selbst trägt. Junger Anleger gibt keine individuelle Investmentberatung oder handelt als Investmentberater oder persönlicher Advokat für den Kauf oder Verkauf jedweder Sicherheiten oder Investments. 

Weder die MARQUIS Media GmbH noch unsere Mitarbeiter werden auf irgendeine Weise von den Firmen bezahlt, deren Optionsscheine oder anderen Instrumente auf deren Aktien wir handeln.